Öffentliche und private Blockchains

In der öffentlichen Diskussion findet Blockchain immer noch in starker Assoziation mit Bitcoin statt. Dabei greift diese Diskussion zu kurz, da Bitcoin eine spezifische Anwendung von Blockchain darstellt und auf eine für die Anwendung konzipierte Blockchain Architektur zugreift. Durch das Bitcoin Netzwerk ist es möglich Werte sicher und kostengünstig zu übertragen, ohne dass die Beteiligten einander bekannt sein müssen und unter Wegfall des üblicherweise notwendigen Intermediär (z.B. einer Bank). Das Netzwerk basiert auf einer öffentlichen Blockchain zu der jeder ohne Genehmigung Zugang hat. Vertrauen, dass Bedingung für eine ökonomische Transaktion ist und bisher durch Verträge oder Intermediäre wie Banken geschaffen wurde, wird durch die Funktionsweise der Blockchain erzeugt.

Diskutiert wird in den meisten Fällen also im Grunde über eine öffentliche für jeden ohne Genehmigung zugängliche Blockchain. Der Gegenpol stellt eine private und genehmigungspflichtige Blockchain dar, wobei die Genehmigungen Schreib- und/oder Leserechte betreffen. Begreift man Öffentlich vs. Privat und Genehmigungsfrei vs. Genehmigungspflichtig als Dimensionen ist es möglich für fast jede Problemstellung eine adäquate Architektur zu finden.

Validierer

Die Möglichkeit eine Transaktion zu initiieren ist nicht mit Schreibrechten gleichzusetzen. Schreibrechte bedeuten im Zusammenhang mit Blockchain das Recht eine Transaktion zu validieren und damit in die Blockchain aufzunehmen. So kann zwar jeder im Rahmen einer öffentlich-genehmigungspflichtigen Blockchain eine Transaktion veranlassen, ob die Transaktion akzeptiert und durchgeführt wird, entscheiden jedoch Validierer, an die bestimmte Kriterien gestellt werden.

Öffentlich-Genehmigungsfrei

Öffentlich-Genehmigungsfreie Blockchains finden zentral Anwendung im Bitcoin und ähnlichen zum Zahlungsverkehr konzipierten Netzwerken. Transaktionen können durch jeden initiiert und validiert werden. Zur Validierung einer Transaktion muss Konsens über die Gültigkeit gefunden werden, dies erfolgt beispielsweise durch das Proof-of-work Verfahren im Bitcoin Netzwerk (vereinfacht das Mining). Es ist genau diese komplexe Konsensbildung, die einen hohen Ressourceneinsatz erfordert (vor allem Elektrizität), aber auch das Vertrauen, dass für eine Transaktion erforderlich ist, schafft.

Öffentlich-Genehmigungspflichtig

Öffentlich-Genehmigungspflichtige Blockchains ermöglichen jedem Teilnehmer ohne Genehmigung Transaktionen durchzuführen. Die Validierung der Transaktionen erfolgt jedoch durch festgelegte Stellen. So kann jeder im Ripple Netzwerk Transaktionen ausführen, die Validierung obliegt sogenannten Validator Nodes. Damit ist der Konsensbildungsprozess weniger aufwändig, ist gleichzeitig aber weniger dezentralisiert. Ob es sich bei solchen Formen von Blockchain noch um Kryptowährungen handelt ist zumindest umstritten.

Privat-Genehmigungspflichtig

Private, genehmigungspflichtige Blockchains sind die von Unternehmen vielfach angestrebte Lösung. Transaktionen können nur von bekannten Teilnehmern initiiert werden, ebenso erfolgt durch diese die Validierung. Die Teilnehmer bestehen oftmals aus einem Konsortium von Unternehmen, die Unternehmensinterne Nutzung einer Blockchain macht nur selten Sinn. Der aufwändige Konsensbildungsprozess eines Bitcoin-Netzwerks kann durch einfachere Verfahren abgelöst werden. Die Transaktionskosten- und Geschwindigkeit kann verbessert werden. Die eigentlichen Eigenschaften, die eine öffentliche Blockchain so revolutionär machen sind aber nur noch eingeschränkt vorhanden. Vertrauen wird nicht mehr ausschließlich durch die Technologie hergestellt, sondern durch die Auswahl der Teilnehmer. Die Datenhaltung ist erheblich zentralisierter, die Betreiber behalten die Kontrolle über technische Eigenschaften der Blockchain.

Privat-Genehmigungsfrei

Eine bisher eher selten verwendete Struktur. Grundsätzlich ist jeder berechtigt, Transaktionen vorzunehmen, diese sind jedoch nicht öffentlich einsehbar, sondern nur für einen festgelegten Kreis. Diese Lösung kann eine Möglichkeit darstellen eine Plattform für Unternehmen eines Sektors zu schaffen. Da niemand von der Nutzung ausgeschlossen werden kann, könnte die Bereitschaft ein solches System zu nutzen und zu betreiben höher sein als bei genehmigungspflichtigen Systemen.