Ökonomisches Potential von Blockchain Technolgie

Nils Drews Artikel

Blockchain wird immer noch sehr häufig in Verbindung mit Kryptowährungen genannt, obwohl für die Blockchain Technologie ein Einsatz in einer Vielzahl von Anwendungsfeldern in Frage kommt. Insofern kann von Blockchain Technologie als Mehrzweck (oder general purpose) Technologie gesprochen werden.

Blockchain Technologie ist eine distributive-ledger Technologie. Damit kann ein Einsatz potentiell in allen Bereichen erfolgen, in welchen Informationen bisher zentral koordiniert oder verwaltet wurden, wobei eine Vielzahl von Akteuren Informationen beisteuern. Ledger sind eine mehrere Jahrhunderte alte Art und Weise in einer Ökonomie Informationen zu verwalten, beispielsweise über Eigentumsverhältnisse oder – Übertragungen und stellen eine der Grundlagen für unsere heutige Ökonomie dar. Diese wurde in den letzten Jahrzehnten digitalisiert, sind strukturell aber immer noch ähnlich konstruiert wie vor Jahrhunderten. Insbesondere werden sie zentral verwaltet. Eine Schlüsselrolle nimmt hierbei die verwaltende Stelle ein. Ledger haben nur dann einen Wert und können nur dann ihre Funktion erfüllen, wenn der zentralen Stelle ein hohes Mass an Vertrauen entgegengebracht wird. Diese zentrale Stelle können staatliche Institutionen darstellen oder Intermediäre, welche alle beteiligten Parteien gleichermassen vertrauen. Schwindendes Vertrauen oder Missbrauch sind zwei potentielle Schwachpunkte der bisher verwendeten zentralen Systeme.

Grundsätzlich entwickeln sich komplexe Systeme zunächst in einer zentralen Art, da dies einen Weg eröffnet schnell und einfach grundsätzliche Strukturen und Regeln zu schaffen und diese auch durchzusetzen. Neben unbestreitbaren Vorteilen zentralisierter Systeme, steigen jedoch die ökonomischen Kosten solcher Systeme im Normalfall mit ihrer Grösse an.

Die Adaption befindet sich in einer frühen Phase

Wie viele andere gravierende technische Veränderungen, erwarten wir einen logistischen Verlauf der Adaption von Blockchain Technologie. Während bei Kryptowährungen die Phase der „early adopter“ bereits abgeschlossen scheint, befinden wir uns nach unserer Einschätzung betreffend der Verwendung der Technologie in anderen Anwendungsgebieten immer noch in einer frühen Phase. Die meisten Institutionen befinden sich in einer Phase der Evaluation ob ein Einsatz von Blockchain Technologie erfolgversprechend sein kann oder welche Schwierigkeiten und Risiken (Sicherheit, Kosten, rechtliche Fragen) mit einer Implementierung verbunden sein könnten. Die Verwendung findet hauptsächlich im Rahmen von Proof-of-concepts oder in kleinerem Rahmen statt. Eine Migration von bestehenden Systemen auf Blockchain Technologie in grossem Ausmass kann nur in wenigen Fällen beobachtet werden. Dennoch finden sich in zunehmendem Masse Beispiele für den Einsatz in einzelnen Bereichen durch grosse internationalen Unternehmen. Hervorzuheben ist hierbei die Bereitschaft der Unternehmen keine Insellösungen zu entwerfen sondern gemeinsam im Rahmen von Konsortien zu arbeiten.

Das ökonomische Potential für die nächsten fünf Jahre schätzen wir als sehr hoch ein. Im Gegensatz zu früheren Entwicklungen ist die Blockchain Technologie weniger von grossen Unternehmen oder der Forschung getrieben, sondern von kleineren, innovativen und agilen Unternehmen. Die zu erwartenden Erfolge dieser Unternehmen werden in zunehmenden Masse zu einer Adaption der Technologie auch in grösseren Unternehmen führen. 

Überinvestition in 2017

Die Jahre 2017 und 2018 haben gezeigt, dass der Markt für Investitionen in Blockchain Technologie noch nicht in dem Masse bereit war, der den investierten Mitteln entsprach. Gerade im Bereich der Kryptowährungen ist die überwiegende Zahl der Projekte, die teilweise mit zweistelligen Millionenbeträgen ausgestattet wurden, nicht erfolgreich gewesen. Neben anderen Gründen, wie mangelnder Erfahrung und Professionalität seitens der Gründer, hat sich in unseren Augen gezeigt, dass die tatsächliche Nutzung der Produkte weit hinter den Erwartungen zurück geblieben ist und somit auch erfolgversprechende Geschäftsmodelle scheiterten. Die Nachfrage nach Blockchain basierten Anwendungen war zu diesem Zeitpunkt in einer die Investitionssummen rechtfertigen Weise nicht vorhanden. 

Öffentliche und Private Blockchains

Im Unternehmensbereich erwarten wir vornehmlich eine Anwendung privater Blockchains. Diese unterscheiden sich in einigen wesentlichen Punkten fundamental von öffentlichen Blockchains. Insbesondere ist das Vertrauen bezüglich Irreversibilität eingeschränkter, da im Extremfall eine zentrale Stelle entscheiden kann welche Daten in die Blockchain aufgenommen werden und auch die Macht hat diese nachträglich zu verändern. Umgekehrt sind aber diese Elemente u.U. aus Unternehmenssicht sogar zu einem Grad wünschenswert. Im Bitcoin System spielt die Schaffung von Vertrauen durch die Blockchain Technologie eine grosse Rolle. In einem anonymen Zahlungssystem gibt es kein Vertrauen, in diesem Fall muss üblicherweise eine Intermediär (Bank, Notar etc.) dieses Vertrauen schaffen. Insofern ist die Eigenschaft von Blockchain dieses Vertrauen nur durch die basierende Technologie zu schaffen eine wirkliche Neuerung. Bei der Geschäftsbeziehung zwischen Unternehmen kann man aber davon ausgehen, dass ein gewisser Grad an Vertrauen gegeben ist, sei es durch langjährige Zusammenarbeit oder durch spieltheoretische Aspekte. Daher ist das Einsetzen einer vertrauenswürdigen Stelle oder eines Konsortiums praktikabel.

Private Blockchains bieten darüber hinaus aus unternehmerischer Sicht eine Reihe von Vorteilen. Technische Veränderungen sind erheblich leichter umsetzbar, ein Zugriff auf gespeicherte Daten durch die Öffentlichkeit ist oftmals ungewollt. Zudem besteht vielfach Zweifel an der Sicherheit öffentlicher Blockchains (Rollback der Ethereum Blockchain, Forks der BTC Blockchain etc.). Ob in Zukunft auch öffentliche Blockchains vermehrt von Unternehmen für ihre Zwecke genutzt werden, bleibt abzuwarten, zunächst werden private oder Konsortium-Blockchains wie Hyperledger genutzt werden.