Phenics.io

Nils Drews Projekte

Die Märkte für Kryptographische Währungen sind in den Jahren 2016 und 2017 sowohl was die Anzahl der Handelsplätze, der Marktteilnehmer und der zu handelnden Assets – hier Coins oder Tokens – von ausserordentlichem Wachstum geprägt gewesen. Die Anzahl der handelbaren Währungen beträgt etwa 1600, es gibt Millionen von Individuen die Kryptowährungen aktiv handeln. Gleichzeitig handelt es sich auch heute noch um einen in weiten Teilen unregulierten Markt. Dies betrifft nicht nur die Handelsplätze, sondern auch sogenannte Initial Coin Offerings (ICO), über welche Projekte im Jahr 2017 mit enormen Summen ausgestattet wurden.

Durch die fehlende Regulierung, gibt es auch keinerlei Vorschriften bezüglich Veröffentlichung von Nachrichten, weder inhaltlich noch über welche Plattformen Nachrichten veröffentlicht werden. Zwar haben sich heute diverse Nachrichtenportale etabliert, der Informationsfluss erfolgt aber immer noch stark über soziale Medien wie Twitter, Telegram oder Internetforen. Es gibt einige gute Ansätze diese Quellen zu kanalisieren, dennoch bleibt die schiere Flut an Nachrichten problematisch. Insbesondere da die Zuverlässigkeit der Quellen vielfach schwer zu bewerten ist.   

Zusammen mit unserem Partner Empolis Information Management GmbH arbeiten wir an einer KI-basierten Plattform, die die Relevanz von Nachrichten hinsichtlich des zu erwartenden Preiseffekt eigenständig beurteilt. Dabei spielt die Art der Nachricht, die Quelle, die Plattform und die Reichweite die sie in definierten Zeiträumen erreicht eine Rolle. Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz lässt sich der Dschungel an Nachrichten lüften und eine Plattform schaffen, die für die Kryptomärkte das Bloomberg der traditionellen Märkte ist.

Transaktionen von Coins oder Tokens sind in den meisten Fällen öffentlich. Grosse Transaktionen von oder zu Handelsplätzen können Preisrelevanz haben. Es gibt Twitter Bots, die die Blockchain automatisch nach solchen Transaktionen scannen und ihre Folger darauf hinweisen. Es ist aber anzunehmen, dass nicht jede grosse Transaktion Relevanz hat, ebenso ist denkbar, dass eine Vielzahl an kleineren Transaktionen Relevanz hat. Prinzipiell ist zu jedem vergangenen Zeitpunkt die vollständige Information über Preis und jegliche Transaktionen verfügbar. Es handelt sich hierbei jedoch um eine enorme Anzahl an Transaktionen. Die Verknüpfungsmöglichkeiten von Adressen untereinander und die Bewertung inwiefern diese Relevanz haben stellen ein hochgradig komplexes System dar. Künstliche Intelligenz wird im Bereich der Informationsgewinnung über Blockchain Transaktionen bereits eingesetzt. Die Adaption mit dem Ziel Preisreaktionen hervorsagen zu können in Kombination mit kanalisierten Nachrichten stellen für alle Markteilnehmer einen erheblichen Wert dar.

Die Verwendung Künstlicher Intelligenz ist mit erheblichen Kosten verbunden. Es war geplant, das Projekt durch ein ICO zu finanzieren. Das massiv gefallene Finanzierungsvolumen von ICOs in der zweiten Jahreshälfte 2018, sowie zunehmende rechtliche Unsicherheit dieser Finanzierungsform haben uns veranlasst zu diesem Zeitpunkt kein ICO durchzuführen. Wir beobachten die Entwicklung des Marktes sowie die Entwicklungen im Bereich der STOs (Security Token Offerings). Sobald sich eine Marktsituation zeigt, die eine erfolgreiche Durchführung des Projekts erlaubt, werden wir Phenics.io umsetzen.